Progressive Muskelrelaxation (PMR) - Progressive Muskelentspannung (PME)

"Der Mensch braucht Stunden, wo er sich sammelt und in sich hineinlebt."
Albert Einstein

Die progressive Muskelrelaxation / Muskelentspannung (PMR / PME) ist eine anerkannte, greifbare, konkrete und effektive Methode zur Entspannung und Stressbewältigung, gut für die Work-Life-Balance und dient unter anderem auch der Burnout-Prophylaxe.

Ziele: Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung, Wiederherstellung des normalen Grundspannungszustandes, Ausgleich zu übermäßiger (An)Spannung, Förderung der Stresskompetenz, Vorbeugung und Therapie typischer stressbedingter Krankheiten.

 

Gelassen und unbeschwert die Herausforderungen des Alltags annehmen, Entspannung finden, besser schlafen, gegebenenfalls Abbau von Ängsten und Schmerzen, Stärkung des Immunsystems...

 

Anwendungsgebiete sind zum Beispiel:

  • Stress
  • Bluthochdruck
  • allgemeine Nervosität
  • Kopfschmerzen (Spannungskopfschmerz)
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Lampenfieber bzw. Prüfungsangst
  • Flugangst
  • Geburtsvorbereitung
  • Stottern
  • Magen- und Darmstörungen
  • nächtliches “Zähneknirschen”
  • Schlafstörungen
  • Angstbewältigung
  • allgemeine Gesundheitsvorsorge
  • persönliche Entwicklung (besseres Körpergefühl, Ruhe, Gelassenheit)


Innere Anspannung geht häufig mit der Anspannung der Muskulatur einher. Bei dieser Methode spannen und lockern Sie nach Anleitung ganz gezielt verschiedene Muskelgruppen und erzielen Entspannung.

 

Durch Training und Übung kann dies rasch und unauffällig in den (Berufs-)Alltag eingebaut werden.

Entwicklung der Progressiven Muskelrelaxation

 

Die ursprüngliche Form wurde Anfang des letzten Jahrhunderts vom amerikanischen Arzt Edmund Jacobsen (1888 - 1983) in Harvard u.a. entwickelt. Seine Methode umfasste damals die An- und Entspannung von 50 Muskelgruppen.

Dies benötigt für den Übenden etwa 1-2 Stunden pro Trainingseinheit Zeit über ca. 6 Monate.

Diese Methode wurde von verschiedensten Experten weiterentwickelt (u.a. Wolpe 1958 und Berstein&Borkovec 1973) und hat sich im deutschsprachigen Raum durchgesetzt.

Ablauf

Besonders wirksam und leicht zu lernen

 

Der besondere Vorteil der progressiven Muskelentspannung ist, dass sie praktisch von jedem zu jeder Zeit durchgeführt werden kann: Führungskräfte, MitarbeiterInnen aller Ebenen, Privatpersonen und auch Kinder und Jugendliche profitieren von dieser Methode. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Aus diesem Grunde ist die progressiven Muskelentspannung (PME) die heute am häufigsten durchgeführte Entspannungsmethode der "westlichen Welt". In Deutschland ist sie sogar von Krankenkassen anerkannt und kann als Stressbewältigungsmethode bzw. präventiv zur Vorbeugung von Erkrankungen geltend gemacht werden.

Die Dauer der Übungen sind unterschiedlich. Die Übungen können im Sitzen oder im Liegen durchgeführt werden. Grundsätzlich gilt, daß die benötigte Zeit kürzer wird, desto erfahrener der Übende ist.

 

Die Anfänger-Übungen dauern etwa 30 Minuten. Nach einigen Übungseinheiten wird auf ca. 15 Minuten verkürzt (Fortgeschrittene).